Samstag, 29. Oktober 2011

Herbstausflug in die Heide

In der letzten Woche hat Diego sich kurzentschlossen für ein paar Tage in die Lüneburger Heide abgesetzt.

Auf der Hinfahrt hat er die Elbe bei Schnackenburg ganz altmodisch auf einer kleinen Fähre überquert.


Da Diego ein sehr sozialer Hund ist, hat er auch das eine Herrchen und dessen Mutter mitgenommen. Als Reiseziel hat der besonnene Hund Bad Bevensen gewählt, da ältere Herr(chen)schaften in Kurorten bekanntlich besonders gut aufgehoben sind.



Untergekommen sind wir drei in einem Hotel, dessen Architektur zunächst auffällig an ein Kreiskrankenhaus kurz vor seiner endgültigen Abwicklung erinnerte, das sich dann aber als sehr komfortabel, gepflegt und aufmerksam geführt erwiesen hat.



Diego hat die Tage genutzt, seine Menschen zu ausgedehnten Spaziergängen im weitläufigen Kurpark und durch die Heidelandschaft zu animieren.




Der sportliche Hund hat es dabei nicht nur geschafft, selbst hier im Flachland seine alpinen Kletterkünste zu beweisen, sondern hat - quasi als Kurassistent - auch seine Menschen noch geschickt zu eigenem (wurf-)sportlichem Einsatz überlistet.



Nur in Bezug auf Kontakte zu anderen Vierbeinern ist Diego in diesen Tagen etwas zu kurz gekommen.


Zu mehr als einem flüchtigen Flirt mit Cairn-Terrierdame Emma ist es nicht gekommen.


Andere Vierbeiner, die sich durchaus interessiert an Mensch und Hund gezeigt haben, waren Diego offensichtlich unheimlich und entschieden zu groß. Er konnte sich nicht wirklich zwischen empörtem Anbellen und Weglaufenwollen entscheiden...


Auf dem Rückweg nach Berlin haben wir noch das idyllische Hitzacker an der Elbe besucht und einen Abstecher zum Schloß Ludwigslust gemacht.




Keine Kommentare:

Kommentar posten